Bahnhof im Herbst
Design
Picture
anfang persönlich unterwegs geflüster ende

Es begann eines Morgens als ich um 7.54 eine SMS erhielt, die mich ganz dezent in GROSSBUCHSTABEN darauf hinwies, dass Deichkind die Vorband in Linz von "die ärzte" seien würden.
Der erste Gedanke daran war nicht gerade überschlagend, meine Vorfreude hielt sich noch in Grenzen. Dies war mehr als 4 Monate vor dem Linz-Konzert, welches am 3. Juli stattfinden sollte.
Mit der Zeit jedoch fanden sich dann diverse Deichkind-Alben auf meinem PC, die Zählerzahl bei iTunes stand jedoch immer noch auf 0. In mir wand sich ein ganzes Rudel von Schweinehunden, die mir untersagten, dieser Richtung von Musik überhaupt eine Chance zu geben.
Trotz allem begann ich das neueste von den Alben, Arbeit nervt, anzuhören. Mal hier, mal da. Immer mal wieder. Und immer noch war mir diese Musik suspekt.
Die Tage zum Linz-Konzert schwanden rasch dahin und langsam wurde ich ungeduldig. Die hoch angeprangerte Liveshow von Deichkind wollte auch ich nun endlich mal erleben.
Und tatsächlich, irgendwann stand ich dann in der zweiten Reihe direkt in der Mitte und sah voller Erwartung auf den weißen Vorhang, durch den man den Hintergrund mit den Neonbuchstaben "YIPPIE YIPPIE YEAH" leicht durchscheinen sehen konnte.
Der Vorhang fiel und auf der Bühne tanzten ein paar seltsame Vögel rum. Es waren wirklich Vögel! Ganz passend zu dem Lied "23 Dohlen".
Eine Stunde lang wurde gefeiert, getanzt, gesprungen und gelacht.
Das absolute Highlight war die Kamillentee Dusche und die Federn. Die haben sich tatsächlich mit 4 Spritzschläuchen vor die Menge gestellt und dann 10 Liter Kamillen-Pfefferminz Tee über uns gespritzt, auch gerne in offene Münder. Als danach noch die Federkissen über uns geleert wurden, waren wir alle nicht nur durchnässt sondern auch noch in einem lebenden Hühnerstall.
Die Menschen, die das wieder saubermachen mussten, haben mein größtes Beileid.
Und so fing alles an.
Keine zwei Wochen später begann eine ICQ-Unterhaltung die meine Ansicht, dass ich die frühestens nächstes Jahr wiedersehen würde, eines Besseren belehrte.
Meine Aufregung wallte hoch, als - aufgrund dieser zuvor geführten Unterhaltung - ich eine Freundin vom Bahnhof abholte und wir uns zum Festivalgelände begaben, wo Deichkind in dieser Nacht spielen sollten. Es wurde eine lange Nacht, angesichts der Tatsache dass die Crew vom Deich erst gegen halb 2 morgens anfangen sollte zu spielen.
Wir wurden von dem langen Warten mit einer komplette Konzert-Show belohnt, die eine halbe Stunde überzog und zugleich noch richtige "Schmankerl" dabei waren.
Das ist nun schon wieder fast eine Woche her. Ich schwelge in Erinnerungen und führe im Moment eine weitere ICQ-Unterhaltung.
Auf was die sich bezieht? Auf was wohl?! Deichkind!
Denn wie es so schön ist bei uns Konzertsüchtis, das nächste Deichkindkonzert lässt nicht auf sich warten. In einer Woche ist es bereits in Dortmund wieder so weit. Dort bleibe ich dann gleich mal eine Woche und es geht weiter nach Thüringen, wo dann erst das SonneMondSterne Festival mit Deichkind und uns beglückt wird und zwei Tage später sind wir und sie schon auf dem Open-Flair Festival zu Gange.

Ja.
Ich und Deichkind.
Es nahm einen ungewohnten Anfang.
Verliebt in eine Vorband. Verlobt auf dem Sonnenrotfestival in Eching. Geheiratet wird in einer Woche in Dortmund auf dem Juicy Beats.



Gratis bloggen bei
myblog.de